Stirnlampen Test

Stirnlampen Test 2020: Die besten Stirnlampen im Vergleich

Inhaltsverzeichnis

Es gibt viele Gründe, um im Dunkeln unterwegs zu sein: Die Gassirunde mit dem Hund, beim Joggen nach Feierabend, bei diversen Autoaktivitäten oder auch beim Camping. Für diese Fälle wurde die Stirnlampe entwickelt. Lesen Sie im folgenden Stirnlampe Test, welche Modelle wir empfehlen und worauf Sie beim Kauf achten sollten. Außerdem berichten wir über die individuellen Vor- und Nachteile der jeweiligen Produkte.

Überblick: Unsere Stirnlampe Test Kaufempfehlung


Der nachfolgende Kopflampe Test gibt einen ersten Einblick, welche Lampen empfehlenswert sind. Außerdem schildern wir im Anschluss, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Reduziert
VERGLEICHSSIEGER : Alien Scout Stirnlampe
High-End Kopflampe mit Rotlicht

Bei der Alien Scout Stirnlampe handelt es sich um eine leistungsstarke Lampe mit 168 Lumen. Sie besitzt mehrere Funktionen, wie zum Beispiel Rotlicht. Die Kopflampe zeichnet sich dadurch aus, dass sie sich einfach bedienen lässt und sehr hochwertig verarbeitet ist. Schließlich gibt es eine fünf Jahre Garantie.

Reduziert
KAUFEMPFEHLUNG : Winzwon USB Wiederaufladbare LED Stirnlampe
Stirnlampe fürs Joggen

Wenn Sie Batterien sparen möchten, sollten Sie sich einmal die LED Kopflampe von Winzwon anschauen. Die Akkulampe lässt sich per USB Anschluss aufladen und liefert so bis zu 20 Stunden Licht.

PREISSIEGER : Varta 4 x 5 mm LED Outdoor Sports Head Light H10
Stirnlampe für Kinder

Die Stirnlampe von Varta ist sehr leicht und daher auch sehr gut für Kinder geeignet. Die Einsatzbereiche sind vielfältig, wie zum Beispiel Jogging, Camping, Radfahren und viele weitere Outdooraktivitäten. Die Lampe überzeugt vor allem durch ihren Preis und die einfache Verstellbarkeit.

Der folgende Ratgeber erklärt, warum die Beurteilung so ausgefallen ist.

Stirnlampe Test: Die verschiedenen Typen näher durchleuchtet


Es gibt unterschiedliche Typen und nicht jede Lampe ist für jeden Einsatz geeignet. Generell lassen sich Stirnlampen in vier Typen einteilen. Diese unterscheiden sich nicht nur in ihren Einstellungsmöglichkeiten, dem Gewicht und der Leistung, sondern auch darin, für welche Aktivität sie geeignet sind und wo der Einsatzbereich liegt.

Kleine Stirnlampen – Die Günstigen

Kleine Stirnlampen sind deshalb so gefragt, weil sie besonders klein und leicht sind. Trotzdem besitzen sie in der Regel schon mehrere Stufen für die Helligkeit, die übrigens bereits ausreicht, um in der Dunkelheit den Weg zu finden. Zum Einsatz kommen diese Lampen zum Beispiel als Notlampe im Haus oder Auto oder bei Outdooraktivitäten, bei denen eine starke Helligkeit nicht so wichtig ist, zum Beispiel bei Übernachtungen in Hütten.

Kompakte Kopflampen – Bieten bereits einen gewissen Komfort

Soll die Leuchtkraft stärker sein als bei der zuvor beschriebenen kleinen Stirnlampe, dann gibt es kompakte Lampen, die mehr Features besitzen. Sie sind etwas teurer, verfügen aber über mehr Funktionen und besitzen eine bessere Ausleuchtung. Meistens lässt sich die Leuchtstärke den Anforderungen entsprechend anpassen.

Multifunktionslampen – Die Alleskönner

Multifunktionslampen sind die Allrounder unter den Kopflampen. Sie sind die richtige Wahl für all die Einsatzbereiche, bei denen eine größere Leuchtkraft wichtig ist. Solche Modelle besitzen zahlreiche Funktionen, wie zum Beispiel rotes Licht oder Blinklicht. Die Leuchtleistung liegt in der Regel oberhalb von 150 Lumen. Sie sind geeignet für Aktivitäten, bei denen eine sehr gute Leuchtkraft erforderlich ist, wie zum Beispiel bei Nachttouren.

Hochleistungslampen – Die High End Stirnlampen

Bei Hochleistungslampen ist eine besonders starke Leuchtkraft gefragt. Aufgrund der riesigen Leuchtleistung sind sie meistens auch etwas größer und schwerer. Denn hier ist ein größerer Akku erforderlich. Eingesetzt werden solche Lampen immer dann, wenn ein größerer Bereich in einer dunklen Nacht ausgeleuchtet werden muss. Sie verfügen über eine Leuchtstärke, die mehr als 500 Lumen betragen kann.

Stirnlampe Test Kaufempfehlung: Die besten Kopflampen im Vergleich


Wir stellen nachfolgend die drei besten Stirnlampen im Vergleich vor, der anhand von diversen Kriterien erstellt wurde. Sie zeichnen sich durch verschiedene Vorteile aus. Denn die altbewährte Taschenlampe ist nicht für jeden Einsatzzweck geeignet und hat immense Nachteile. So haben Sie bei einer Taschenlampe die Hände nicht frei und können daher zum Beispiel Ihr Zelt bei Nacht nur schwer aufbauen. In solchen Fällen ist eine Kopflampe eine sehr gute Alternative.

Reduziert
Der Vergleichssieger im Überblick : Alien Scout LED Kopflampe
Die Alien Scout Kopflampe überzeugt durch ihre besonders leistungsstarken LED Lampen, die 168 Lumen erreichen und bis zu 110 m Entfernung ausleuchten können. Das Modell besitzt sechs verschiedene Modi und lässt sich hervorragend einstellen, da sie um bis zu 70° verstellt werden kann.

Die Lampe besitzt einen SOS Morse Code, eine weiße, ultrahelle Funktion, einen roten Nachtmodus und rotes Blinken. Bis zu 120 Stunden lang kann die Lampe mit einem einzigen Batteriesatz genutzt werden.

Mit lediglich 90 g ist die Lampe sehr leicht. Ausgeliefert wird die Stirnlampe mit einer Hartschalenbox und einem Karabiner, sodass sie auch anderweitig befestigt werden kann.

Es gibt einen deutschen Kundendienst und fünf Jahre Garantie. Dies spricht für die hohe Qualität der Lampe.

Vorteile

  • 168 Lumen Leuchtkraft
  • Leuchtet bis 110 m weit
  • Sechs verschiedene Modi
  • Mit einem Satz Batterien bis zu 120 Stunden Licht
  • Fünf Jahre Garantie
  • Leicht verstellbar
  • Wiegt nur 90 g

Nachteile

  • Das teuerste Modell in unserem Vergleich

Reduziert
Die Kaufempfehlung im Überblick : Winzwon USB Wiederaufladbare LED Stirnlampe
Besonders umweltfreundlich ist die Winzwon LED Stirnlampe, die mit einem Akku ausgestattet ist, der sich in 2,5 Stunden aufladen lässt. Die Akkus liefern danach bis maximal 20 Stunden Licht.

Das erforderliche USB Kabel ist im Lieferumfang enthalten. Ausgestattet ist die Kopflampe mit einem elastischen Stirnband, das sich einfach einstellen lässt.

Die Lampe ist wasserdicht und daher hervorragend für Outdooraktivitäten geeignet. Mit lediglich 74 g zählt die Lampe zu den Leichtgewichten und kann auch durch ihre kompakte Größe leicht verstaut werden. Überzeugen kann vor allem das hervorragende Preis-Leistungsverhältnis.

Vorteile

  • Gute Qualität und trotzdem preiswert
  • Lediglich 74 g schwer
  • Durch Akkus kein Batterie kaufen erforderlich
  • Aufladen über USB Kabel

Nachteile

  • Lediglich ein Jahr Garantie

Der Preissieger im Überblick : Varta 4 x 5 mm LED Outdoor Sports Head Light H10
Mit ihrem besonders niedrigen Preis überzeugt die Varta 4 c 5 LED Kopflampe. Allerdings müssen hierfür auch einige Abstriche in Kauf genommen werden. So besitzt die Lampe zum Beispiel lediglich zwei Leuchtstufen und eine Lichtausbeute von maximal 50 Lumen.

Trotzdem eignet sich die Lampe für einfache Einsatzbereiche. Sie ist mit Gummi ummantelt und dadurch besonders belastbar. Gespeist wird die Kopflampe mit drei AAA Batterien, die maximal 34 Stunden halten. Die maximale Leuchtweite beträgt 20 m.

Vorteile

  • Lange Batterielaufzeit
  • Sehr preiswert

Nachteile

  • Leuchtkraft nur maximal 50 Lumen
  • Nur zwei Leuchtstufen
  • Maximale Leuchtweite beträgt 20 m
  • Drei Batterien erforderlich

Kopflampe Test Kaufkriterien: Diese Punkte sind wichtig für die Wahl


Gute Kopflampen besitzen verschiedene Modi für unterschiedliche Anwendungen. Oft ist es möglich die Leuchtstärke einzustellen. Für Jogger eignet sich besonders gut ein roter Blinkmodus, wodurch der Jogger für Autofahrer leicht erkennbar ist. Weitere Unterschiede gibt es darin, womit die Lampe gespeist wird. Abhängig vom Einsatzbereich ist eine lange Betriebsdauer erforderlich. Außerdem unterscheiden sich die Stirnlampen in ihrer Befestigung und dem Gewicht.

Akku oder Batterie: LED Stirnlampen sind besonders sparsam

Stirnlampen werden auf zwei Arten mit Energie versorgt: Durch einen Akku oder Batterien. Beide Energieversorger haben individuelle Vor- und Nachteile. Batterien können einfach ausgewechselt werden, verursachen aber Kosten und Müll. Umweltbewusster sind Stirnlampen mit einem Akku. Dabei müssen Sie allerdings darauf achten, dass der Akku bei längerem Gebrauch komplett geladen ist. LED Lampen sind sparsamer als Halogenlampen.

Betriebsdauer: Die beste Stirnlampe hält mehrere Tage

Wenn Sie lange unterwegs sind, ist eine möglichst lange Betriebsdauer wichtig. Ein gutes LED Stirnband kann mehrere Tage lang leuchten. Auch hier kommt noch einmal das Thema Batterien oder Akku auf: wenn Sie unterwegs keinen Strom haben, sollten Sie zu einer Kopflampe mit Batterien greifen, da Sie Ersatzbatterien mitnehmen und diese einfach auswechseln können.

Einstellbarkeit: Gute Lampen erlauben eine Anpassung der Leuchtstärke

Eine gute Stirnlampe besitzt mindestens 100 Lumen und verfügt über eine Einstellung der Leuchtkraft. Damit können Sie die Leuchtkraft Ihrem Bedarf entsprechend anpassen und sparen so unter Umständen Strom. Besonders effektive Lampen besitzen zudem mehrere Modi, wie zum Beispiel ein rotes Blinklicht für das Joggen oder nachts ein Rotlicht, um besonders gut gesehen zu werden.

Stirnband und Gewicht: Bequem muss es sein

Beim Kauf sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Stirnband die passende Größe hat. Bei einer Lampe für Kinder sollte das Kopfband möglichst gut dehnbar sein, damit es auch später noch passt. Auch für Erwachsene gilt, dass das Stirnband möglichst gut angepasst werden kann. Mehr als 150 g sollte zudem die Stirnlampe nicht auf die Waage bringen, damit sie noch angenehm tragbar ist.

Tipps: Welche Stirnlampe für welchen Einsatz?


Die Wahl des richtigen Kopflichts ist vom Einsatz abhängig und von der Sportart. Wer schnell unterwegs ist, sollte zum Beispiel auf eine möglichst große Leuchtweite achten. Wer als Wanderer oder als Spaziergänger auf leichten und gut gängigen Wegen läuft, kann auch eine niedrigere Leuchtweite wählen. Wichtig ist auch, wie das Licht streut. Denn gibt es nur einen kleinen Leuchtkegel, der bei Bewegungen auch noch hin und her springt, kann dies mit der Zeit nerven.

Bei einer Lampe, die ihre Leuchtkraft über viele Stunden hinweg zur Verfügung stellen muss, sollten Sie entweder eine Lampe wählen, die sehr sparsam ist oder ein zweites Pack Batterien bzw. Akkus mit sich führen. Bei Brillenträgern ist es empfehlenswert, wenn diese eine Lampe wählen, die nach unten hin gut abgeschirmt ist, denn es ist ziemlich unangenehm, wenn das Licht von oben in die Brille hinein strahlt. Outdooraktivitäten, die auch im Regen durchgeführt werden, erfordern, dass die Stirnlampe zudem wasserdicht sein muss.

Fazit Test Stirnlampen: LED Lampen sind perfekt


LED Lichter haben verschiedene Vorteile, wie zum Beispiel eine geringe Wärmeentwicklung, eine lange Leuchtdauer und eine sehr gute Energieeffizienz. Daher haben sich im Stirnlampe Vergleichstest Produkte bewährt, die mit LEDs ausgestattet sind. Zudem ist es empfehlenswert eine Lampe zu wählen, die sich gut verstellen lässt und zusätzlich noch einige Funktionen, wie zum Beispiel Rotlicht, bietet.