Schweißhelm Test 2020

Schweißhelm Test 2020

Inhaltsverzeichnis

Schweißhelme sind ein absolut notwendiger Schutz für jeden, der Metall schneiden will. Natürlich gibt es so einige Modelle, die hochwertig sind, aber auch genauso viele, von denen Sie lieber die Finger lassen sollten. Zudem unterscheidet sich das Preisniveau enorm, da es sowohl Helme für Profis als auch für Hobby- und Heimanwender gibt.

Wir zeigen Ihnen in unserem Schweißhelm Vergleichstest, welche Modelle unsere TOP 3 bekleiden und geben Ihnen grundsätzliche Informationen zu den verschiedenen Schweißhelm-Arten.

QUALITÄTSSIEGER : ESAB Schweißhelm Sentinel A50 Automatik
Einer der wohl stärksten und robustesten Schweißhelme, die es auf dem Markt gibt. Das Gehäuse ist aus kräftigem Nylon gefertigt, das Tragen ist enorm komfortabel und das Visier reagiert in Sekundenschnelle. Auch das Touch-Bedienfeld ist ein luxuriöses Extra. Alles zusammen hat allerdings seinen Preis.
KAUFEMPFEHLUNG : 3M Schweißhelm Speedglas Xterminator
Speedglas liefert ein hochwertiges Modell mit einem ausgefallenen und coolen Design, dass sich schnell auf Änderungen der Lichtverhältnisse einstellt. Zudem ist eine Vergrößerungslinse eingebaut. Allerdings ist das lange Tragen recht unkomfortabel.
PREISSIEGER : Tacklife Schweißhelm PAH04D Automatik
Überraschend gut durchdacht und gleichzeitig günstig ist der Schweißhelm von Tacklife. Dieser liefert lupenreine Klassifizierungswerte (1/1/1/1) und eine schnelle Umschaltreaktion. Allerdings leidet die Langlebigkeit etwas unter dem niedrigen Preis.

Was genau ist ein Schweißhelm?


Da beim Schweißen enorm gefährliche Funken und Gase entstehen, braucht der Schweißer unbedingt einen geeigneten Schutz, der zugleich eine ideale Sicht als auch freies Atmen gewährleistet. Die Aufgaben des Schweißerhelms lautet also konkret:

  • Schutz der Atemwege vor giftigen Dämpfen
  • Schutz der Augen vor zu intensiven Lichteinflüssen, sowie für Schweißpartikel
  • Schutz des Gesichts vor Funken, Schweißpartikel usw.

Dafür besteht das Schutzgadget aus drei Hauptelementen: Ein abgedunkeltes Visier, ein Atemschutz mit spezieller Filterkassette und ein Gehäuse.

Die Besonderheit neuartiger Schweißhelme ist, dass diese interaktiv arbeiten. Das heißt, dass Sie zum Beispiel das Visier automatisch und in verschiedenen Stufen abdunkeln können, indem die Lichtintensivität gemessen wird. Man unterscheidet indes zwischen batteriebetriebenen und solarbetriebenen Schweißhelmen.

Während die batteriebetriebene Variante sehr leicht zu benutzen ist und ideal für kurze und weniger intensive Einsätze ist, hat sie einige Schwächen bei der Schnelligkeit der Visierregulierung.

Der solarbetriebene Helm hingegen ist technologisch etwas fortgeschrittener (und auch teurer) und eignet sich ideal für lange Einsätze, wobei die Anpassung des Sichtfeldes enorm schnell passiert. Zudem kann der Helm auch bei kurzen Arbeitspausen aufbehalten werden.

Schweißhelm / Schweißschirm mit Absaugung

In manchen Portalen werden Sie außerdem über den Namen „Schweißschirm“ stolpern. Es handelt sich dabei lediglich um ein Synonym für den Schweißhelm.

Eine Unterart stellt außerdem der Schweißhelm mit Absaugung dar, welcher über einen Ansaugstutzen giftige Dämpfe direkt vor dem Gesicht absaugt. Allerdings muss dafür eine externe Absaugungsvorrichtung angebracht werden.

Eine etwas fortgeschrittene Variante ist der Schweißhelm mit Frischluft, welche allerdings auch etwas kostspieliger ist. Ein solcher Helm ist geschlossen und liefert Frischluft über eine Einheit, die an der Hüfte bzw. am Rücken befestigt wird. In dieser Einheit wird Luft von außen eingesaugt, gefiltert und ins Innere des Helms befördert. Es wird praktisch ein Frischluft-Raum rund um Ihren Kopf gebildet, während giftige Dämpfe keinen Weg durch den geschlossenen Helm finden.

Eine optimale Absaugtechnik, gibt es bei dem Unternehmen IST Edelstahl Anlagenbau. Mehr dazu finden Sie in folgendem Artikel.

Automatik Schweißhelm Test: Unsere TOP 3 Produkte


In diesem Abschnitt zeigen wir Ihnen nun im Detail unsere 3 Empfehlungen, welche sich allesamt in weit auseinanderliegenden Preisklassen befinden. Je nachdem wie hoch Ihr Budget ist, können Sie sich guten Gewissens für eines der drei Geräte entscheiden.

Der Qualitätssieger im Überblick : ESAB Sentinel A50 Automatik
In erster Linie wird dem Benutzer bei dem ESAB Sentinel ein hoher Komfort geboten. Ein ergonomisches Kopfband sorgt für einen festen, aber nicht zu festen Sitz.

Die Helmschale wurde aus extrem widerstandskräftigem Nylon gefertigt. Das Sichtfeld ist mit 100 x 60 mm sehr großflächig. Bei den Klassifizierungswerten können wir die Bewertung 1/1/1/2 verbuchen, was ebenfalls zeigt, wie hochwertig der Schweißhelm verarbeitet wurde.

Ein echtes kleines Highlight ist das DIN 3 Farb Touchscreen Bedienfeld mit insgesamt 8 Speichereinstellungen, um schnell mit den gewohnten Konfigurationen arbeiten zu können.

Ansonsten sind folgende Schweißverfahren möglich: Plasmaschweißen, Schleifen, Plasmaschneiden, Fugenhobeln, MAG/WIG Puls, MIG/MAG, WIG und E-Hand. 

Für Kunden ist der Helm von ESAB schlichtweg hochqualitativ. Er passt wunderbar auf den Kopf und liefert ein scharfes und sehr gut sichtbares Blickfeld, was sich innerhalb kürzester Zeit auf die Lichteinflüsse einstellt. Als Negativpunkt wird lediglich angegeben, dass sich das Touch-Bedienfeld bei der Arbeit nur sehr schwerfällig mit Handschuhen bedienen lässt. Außerdem zeichnet sich eine leichte Fish-Eye-Linse ab, an die man sich anfangs etwas gewöhnen muss.

Vorteile

  • Echtes Profigerät 
  • Hoher Tragekomfort
  • Für alle Schweißverfahren geeignet
  • Extrem robustes Gehäuse aus Nylon
  • Schnelle Reaktion auf die Lichtverhältnisse
  • Sehr gute Sicht
  • Touch-Bedienfeld mit 8 Speichermöglichkeiten

Nachteile

  • Leichte Fish-Eye Linse
  • Bedienfeld schwerfällig mit Handschuhen zu bedienen

Die Kaufempfehlung im Überblick : 3M Speedglas Xterminator
Unsere Kaufempfehlung kommt von der unter Schweißern sehr bekannten Marke Speedglas und fällt zunächst einmal durch dessen sehr dynamisches und cooles Design auf. Preislich liegt der Schweißhelm im Mittelfeld und er eignet sich für die meisten Schweißverfahren wie zum Beispiel E-Hand, MIG/MAG und WIG.

Die Umschaltzeit zwischen hell und dunkel im Visier liegt bei gerade einmal 0,1 Millisekunde, während die Dunkelstufen zwischen 8 und 12 variabel sind. Sie können die Aufhellung außerdem über die Delay Funktion manuell etwas verzögern.

Auch eine Linse mit Vergrößerungsfunktion ist integriert, womit Sie auch bei detailreichen Arbeiten einen guten Blick haben. Vergrößerungslinsen zwischen x1,0 und x0,3 können Sie außerdem extern hinzukaufen.

Kunden berichten über diesen Helm, dass es eigentlich nichts auszusetzen gibt. Er ist robust und funktioniert einwandfrei, was die Justierung des Visiers angeht. Allerdings wird auch genannt, dass der Gewichtsschwerpunkt recht weit oben ist, was das lange Tragen etwas unangenehm macht.

Insgesamt handelt es sich um den wohl perfekten Schweißhelm für Hobbybastler und Semi-Profis. Echte Profis werden aber wahrscheinlich auf noch hochwertigere Geräte zurückgreifen.

Vorteile

  • Schnelle Visierjustierung 
  • Cooles Design
  • Mit Vergrößerungslinse
  • Sehr robust
  • Alle gängigen Schweißmethoden möglich

Nachteile

  • Langes Tragen ist unangenehm
  • Nicht das beste Gerät für Vollprofis

Der Preissieger im Überblick : Tacklife Schweißhelm PAH04D Automatik
Auf der Suche nach einem preisgünstigen Schweißerhelm für den Eigen/Hobbygebrauch werden Sie bei Tacklife fündig. Es handelt sich um einen Verkaufsschlager mit äußerst guter Kundenbewertung, welcher über Solar betrieben wird. Das Design ist allerdings schlicht; ja fast schon langweilig.

Mit 4 Sensoren ausgestattet funktioniert die Regulierung des Visiers jedoch ausgesprochen gut. Zudem liefert der Helm Top-Klassifizierungswerte (1/1/1/1) in den Disziplinen Lichtstreuung, Homogenität, Winkelabhängigkeit und optische Qualität.

Auch der Tragekomfort ist gegeben, während das Sichtfeld ausreichend groß ist.

Die Umschaltreaktion wird mit 1/25000s bei einer Verzögerungszeit von 0,3-0,9 Sekunden angegeben. Die mögliche Arbeitstemperatur liegt bei -5°C bis 55°C.

Was den UV und IR Schutz angeht, liegt der Wert bei DIN16 und ein einstellbarer Knopf. Auch die Farbkonsistenz ist mit der Lichttransmissionsklasse 1 bewertet, was bedeutet, dass die optische Klarheit enorm hoch ist.

Der Großteil der Kunden ist von diesem Produkt absolut überzeugt, was vor allem aufgrund des günstigen Preis-Leistungsverhältnisses zustande kommt. Auch die mitgelieferte Tasche und die Ersatzgläser sind für diesen Preis keine Selbstverständlichkeit.

Was allerdings auffällt, ist, dass keine besonders lange Lebenszeit gewährleistet wird. So leiert auf lange Sicht das Spannrad etwas aus, wodurch der Tragekomfort stetig gemindert wird.

Insgesamt aber gibt es kaum einen Schweißhelm in dieser Preisklasse, der so hochwertig und flexibel ist.

Vorteile

  • Günstiger Preis
  • Lichttransmissionsklasse 1
  • Schnelle Umschaltreaktion mit kurzer Verzögerungszeit
  • TOP Klassifizierungswerte
  • Mit Tasche und Ersatzgläsern

Nachteile

  • Langweilige Optik
  • Keine lange Lebensdauer

Schweißhelm Vergleichstest: Fazit


Dies war nun unser Schweißhelm Vergleichstest, in welchem wir Ihnen drei hochwertige Produkte aus jeder Preisklasse vorgestellt haben. Je nachdem wie professionell Sie arbeiten wollen, muss natürlich auch die Qualität nach oben geschraubt werden. Das heißt: Der Schweißerhelm muss robuster sein und schneller auf die Lichteinflüsse reagieren.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Vorschlägen bei der Suche behilflich sein konnten. Sollten Sie an den Handwerklichen Themen interessiert sein ? Dann schauen Sie doch bei unserem Lötstation Vergleichstest vorbei.

Multimeter Test 2020
Multimeter Test 2020

Multimeter sind für jeden Elektroniker Teil des Standardrepertoires. Mit ihnen lassen sich alle Messwerte rund um Strom und darüber hinaus (bei digitalen Multimetern) viele weitere

Zum Artikel »
Schweißhelm Test 2020
Schweißhelm Test 2020

Schweißhelme sind ein absolut notwendiger Schutz für jeden, der Metall schneiden will. Natürlich gibt es so einige Modelle, die hochwertig sind, aber auch genauso viele,

Zum Artikel »