• Für Familien im Freistaat Thüringen

    Gründung der Stiftung

    Die Stiftung FamilienSinn wurde im Artikel 5 des Thüringer Familienfördergesetzes von 2005 (Thüringer Gesetz über die Errichtung der Stiftung „FamilienSinn“) errichtet. Mit der Arbeit der Stiftung verfolgt der Freistaat Thüringen das Ziel einer nachhaltigen Sicherung der Familienbildung und Familienförderung.

    Die Stiftung ist als Körperschaft öffentlichen Rechts selbständig tätig. Private Zustiftungen und Spenden sind möglich.

    Stiftungszweck

    Artikel 5 § 2 des Thüringer Familienfördergesetzes bestimmt den Zweck der Stiftung FamilienSinn:

    „Zweck der Stiftung ist es, Maßnahmen und Einrichtungen zu fördern, die der Familienbildung, der Unterstützung von Ehe und Familien in sozialer, politischer und kultureller Hinsicht, der Familienhilfe [...] sowie der Steigerung der Wirksamkeit bestehender familienunterstützender Maßnahmen dienen.“

    Die Geschäftsstelle

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stiftung FamilienSinn geben gerne Auskunft über die Möglichkeiten der Familienförderung in Thüringen. Ihre Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie hier.

    Organe der Stiftung

    Die Organe der Stiftung sind:

    Der Stiftungsrat

    Der Stiftungsrat entscheidet über alle Angelegenheiten der Stiftung. Er besteht aus bis zu 9 Mitgliedern, die ehrenamtlich tätig sind.

    Der Präsident

    Der Präsident der Stiftung wird vom Kabinett auf Vorschlag des zuständigen Ministeriums ernannt.

    Der Kurator

    Der Kurator wird nach Anhörung des Stiftungsrates durch das zuständige Ministerium für eine Amtszeit von 6 Jahren berufen. Seit 15.08.2016 ist Frau Ines Wesselow-Benkert geschäftsführende Kuratorin.

    Der Fachbeirat

    Der Fachbeirat berät den Stiftungsrat und die Kuratorin. Seine Mitglieder werden vom Stiftungsrat berufen. Der Fachbeirat tagt in der Regel einmal im Jahr.

    Elternakademie

    Außerdem unterhält die Stiftung gemäß Artikel 5 § 3 des Thüringer Familienfördergesetzes die Elternakademie. Die Elternakademie erarbeitet Empfehlungen an die Landesregierung zu den Planungen im Bereich der Familien- und Elternbildung. Sie fördert die Zusammenarbeit der Träger der Familien- und Elternbildung und berät sie, insbesondere bzgl. der Qualitätssicherung.

    Die Elternakademie wird von einem Auditorenkollegium begleitet und beraten.

    Das Auditorium der Elternakademie

    Mitglieder des begleitenden und beratenden Auditoriums sind Vertreter der Wissenschaft und der Praxis auf dem Gebiet der Familien-, Eltern- und Erwachsenenbildung sowie der Familienhilfe. Die Auditoren werden für 5 Jahre bestellt und sind ehrenamtlich tätig.

    Tätigkeitsberichte der Stiftung

    Berichtsjahr 2015 - pdf download

    Berichtsjahr 2014 - pdf download

    Berichtsjahr 2013 - pdf download

     

     

  • Aktuelles

    Elternzeitvertretung Bürosachbearbeiter/in[mehr]

    Ute Birckner ist neue Vorsitzende des AKF Thüringen e.V.[mehr]

    Tätigkeitsbericht 2015

    hier als PDF download

    Tätigkeitsbericht 2014

    hier als PDF download

    Tätigkeitsbericht 2013

    hier als PDF download